Druckguss

Der Druckguss ist ein Fertigungsverfahren, mit dem kleine und große Konstruktionsteile serienmäßig in großen Stückzahlen produziert werden können. Anders als beim Feinguss kommt hier eine permanente Form zum Einsatz, die während des Fertigungsverfahrens nicht zerstört wird. Gleichzeitig ist die Produktion der Form aber auch wesentlich aufwendiger. Beim Druckguss wird die flüssige Schmelze unter hohem Druck in eine Metallgussform gepresst. Anschließen erstarrt die Schmelze.

Termin vereinbaren

 

Wie funktioniert das Druckgießen?

Beim Druckgießen wird eine zuvor angefertigte, zwei- oder mehrteilige Dauerform stark erhitzt. Die Form wird dabei Temperaturen von bis zu 300 Grad Celsius ausgesetzt. Anschließend wird die Metallschmelze unter hoher Geschwindigkeit und hohem Druck in die erhitzte Dauerform gefüllt. Beim Abkühlen der Dauerform wird die Metallschmelze fest.

Die Dauerform bleibt erhalten und kann immer und immer wieder verwendet werden. So entstehen formgleiche Bauteile, die in hohen Stückzahlen produziert werden können. Der Nachteil des Druckgießens besteht darin, dass die Herstellung der Dauerform natürlich auch wesentlich aufwendiger ist, als bei anderen Fertigungsverfahren. Die aufwendige Produktion amortisiert sich erst bei größerer Stückzahl.

Welche Vorteile bietet der Druckguss?

Ein großer Vorteil beim Druckguss besteht darin, dass großauflagige, formgleiche Serienbauteile erstellt werden können. Darüber hinaus sprechen viele weitere Argumente für das Druckgießen:

  • Darstellung komplexer Geometrie möglich
  • hohe Genauigkeit
  • geringe Nachbearbeitung
  • Herstellung dünnwandiger Gussteile zur Gewichtsoptimierung möglich
  • hohe Festigkeit durch hohen Druck
  • glatte Oberflächen, hohe Oberflächenqualität
  • kurze Fertigungszyklen
  • hohen Mengenleistungen

Welche Werkstoffe werden beim Druckguss verarbeitet?

Beim Druckguss werden folgende Werkstoffe verarbeitet:

  • Aluminium
  • Zink
  • Magnesium
  • Siliziumtombak

Die wichtigsten Informationen auf einem Blick

Werkstoffe: Aluminium; Zink: Magnesium; Siliziumtombak
Teilegewichte: 0,002 – 10 kg
Abmessungen:

Toleranzen: gemäß BDG-Richtlinie VDG-Merkblatt P690 D1-D3
Mengen: mittlere und große Serien